Ärzte Zeitung, 24.10.2014

AOK Nordost

Reha-Behandlungserfolge langfristig sichern

Die AOK Nordost und die Vitalis Brandenburg GmbH gehen ab sofort neue Wege bei der Nachbetreuung für Reha-Patienten.

Dazu unterzeichneten jetzt die Unternehmensbereichsleiterin Rehabilitation der AOK Nordost, Marina Otte, und der Geschäftsleiter der Vitalis Brandenburg GmbH, Hendrik Ulbrich, eine Vereinbarung zur Einführung eines Nachhaltigkeitsprogrammes im Anschluss an ambulante orthopädische Rehabilitationen. Durch individuelle Nachbetreuung soll die langfristige Sicherung des Behandlungserfolges sowie der Therapietreue erreicht werden.

Otte: "Ich bin überzeugt, dass dieses neue Modell unseren Versicherten über die ambulante Reha hinaus ein Plus an Gesundheit bietet."

Topics
Schlagworte
AOK Pro Dialog (565)
Rehabilitation (140)
Organisationen
AOK (7672)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

In welchem Alter die Lust an Bewegung schwindet

Kinder bewegen sich viel, rennen und toben gerne. Das ändert sich, wenn sie älter werden. Bislang dachte man, dass der Wandel mit der Pubertät einsetzt – doch weit gefehlt. mehr »

Dicke Luft um Grenzwerte

In die Debatte um gesundheitliche Auswirkungen von Luftschadstoffen haben sich weitere Politiker und Ärzte eingeschaltet. SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach sieht keinen Anlass, die Grenzwerte zu verändern. mehr »

Wenn Männer mehr als zwei Hoden haben

Überzählige Hoden sind meist asymptomatisch. Bei einem jungen Mann mit akutem Skrotum machten australische Urologen jetzt einen überraschenden Zufallsbefund. mehr »