Ärzte Zeitung, 17.07.2015

Krankenhausaufenthalt

Kreislauferkrankung ist häufigster Grund

Kreislauferkrankungen waren im vergangenen Jahr der häufigste Grund für einen Krankenhausaufenthalt in Schleswig-Holstein. Mehr als 30.600 AOK-Versicherte mussten deshalb stationär behandelt werden.

An zweiter Stelle folgten Krankheiten des Verdauungssystems mit 17.614 Einweisungen. Dies zeigt eine aktuelle Auswertung der AOK NordWest.

Dabei ist die Gesamtzahl der Krankenhauseinweisungen in 2014 im Vergleich zu 2013 nahezu konstant geblieben.

Über 190.100 AOK-versicherte Schleswig-Holsteiner wurden demnach ins Krankenhaus eingewiesen, fast 50 Prozent (95.030) der Einweisungen betrafen Patientinnen und Patienten über 65 Jahre. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »