Ärzte Zeitung, 30.11.2015

Thüringen

Hausarztvertrag erreicht 200.000-Grenze

Seit nunmehr fünf Jahren läuft der gemeinsame Hausarztvertrag vom Hausärzteverband Thüringen, AOK Plus und KV Thüringen. Nun wurde der 200.000ste Patient eingeschrieben.

An dem Versorgungskonzept, das den Hausarzt immer mehr zum Lotsen im Gesundheitswesen machen soll, nehmen mittlerweile 688 Hausärzte und 170 VERAH teil.

"Mehr Zeit für die Patienten, eine höhere Qualität der medizinischen Versorgung, Terminkoordination beim Facharzt, der Hausarzt als echter Lotse und Schwester VERAH sind nur einige Vorteile weshalb unser Hausarztprogramm für immer mehr Versicherte und Ärzte so attraktiv ist", so AOK Plus Vorstandsvorsitzender Rainer Striebel. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fünf wichtige Fakten zur Herzgesundheit der Deutschen

Heute wurde in Berlin der Herzbericht 2017 vorgestellt. Es zeigt sich, dass Herzerkrankungen jeglicher Art weiter zunehmen. mehr »

Trumps Leibarzt attestiert dem US-Präsidenten beste Gesundheit

US-Präsident Donald Trump attestierte sich kürzlich selbst kerngesund und ein "stabiles Genie" zu sein. Sein Leibarzt bestätigte ihm jetzt einen überragenden Gesundheitszustand – mit einer Einschränkung. mehr »

Ein Anästhetikum zur Behandlung bei schweren Depressionen?

Ketamin - einst als Anästhetikum entwickelt - hat sich in mehreren Studien bei Patienten mit therapieresistenten Depressionen bewährt. Doch: Für Euphorie ist es noch zu früh. mehr »