Ärzte Zeitung online, 21.04.2017

AOK Plus

69 Millionen Euro für Impfungen

Die AOK PLUS hat im vergangenen Jahr 69 Millionen Euro für Impfungen bezahlt. In Sachsen wurde der größte Anteil davon für Impfstoffe gegen Pneumokokken, die 6-fach-Impfung für Kinder und die Grippeimpfung ausgegeben, in Thüringen für Impfstoffe gegen Pneumokokken, FSME und die 6-fach-Impfung. 2015 gab die Gesundheitskasse 65 Millionen Euro für Impfungen aus. "Nach der umgangssprachlichen Weisheit ist Vorbeugen ja immer besser als Heilen. Das sehe ich auch so. Insofern ist das gut investiertes Geld", meint AOK Plus-Vorstandsvorsitzender Rainer Striebel. Vom 24. bis 30. April 2017 findet zum zwölften Mal die "Europäische Impfwoche" statt, in der in allen EU-Staaten das Bewusstsein für die Prävention gestärkt werden soll.(eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »