Ärzte Zeitung online, 08.02.2019

Morbi-RSA

Vorschläge des Beirats beachten!

Der AOK-Bundesverband appelliert an die Politik, bei der anstehenden Reform des morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleichs (Morbi-RSA) die Vorschläge aus den vorliegenden Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats zu berücksichtigen.

„Die Große Koalition muss jetzt Kurs halten“, so Verbands-Chef Martin Litsch.

„Die Politik hat den Wissenschaftlichen Beirat extra damit beauftragt, Vorschläge für eine zielführende Weiterentwicklung des Morbi-RSA zu machen, und die Wissenschaftler haben geliefert.“

Auf der Vorschlagsliste zur weiteren Erhöhung der Zielgenauigkeit des Morbi-RSA steht unter anderem die Einführung eines Vollmodells. (eb)

Topics
Schlagworte
AOK Pro Dialog (571)
Krankenkassen (18196)
Organisationen
AOK (7706)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Fast alle Computertastaturen verkeimt

Die Tastaturen und Computermäuse in Kliniken und Arztpraxen sind meist stark mit Erregern belastet – und nicht wenige mit multiresistenten Keimen. mehr »

Großes Loch auf Lohnzettel der Frauen

In Deutschland verdienen Frauen bei gleicher Tätigkeit weiterhin viel weniger als Männer. Der allgemeine Verdienstunterschied - also der unbereinigte Gender Pay Gap - blieb 2018 im Vergleich zum Vorjahr unverändert. mehr »

Wie gut spürt die Apple Watch Vorhofflimmern auf?

Ist die Apple Watch als Screening-Instrument geeignet, bislang unerkanntes Vorhofflimmern zuverlässig aufzuspüren? Erste Informationen dazu liefert jetzt die gigantische Apple Heart Study. Doch viele Fragen bleiben. mehr »