Ärzte Zeitung, 24.02.2014

Rabattverträge

Vergabesenat winkt AOK-Ausschreibung durch

DÜSSELDORF. Die 12. Tranche der bundesweiten AOK-Rabattverträge kann wie geplant am 1. April starten. Zunächst waren die Zuschläge für das Magenmittel Pantoprazol sowie das Schmerzmittel Fentanyl blockiert, weil ein Anbieter eine vergaberechtliche Nachprüfung angestrengt hatte.

Die entschied Mitte voriger Woche der zuständige Vergabesenat beim Oberlandesgericht Düsseldorf zu Gunsten der AOK. Laut Kasse beginnen damit am 1. April Rabattverträge für 109 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen.

Zum größten Teil werden Verträge der 7. Tranche abgelöst, die Ende März ausläuft. Die Wirkstoffe der 12. Ausschreibung entsprechen einem AOK-Umsatz von jährlich rund zwei Milliarden Euro zu Apothekenverkaufspreisen. (cw)

Topics
Schlagworte
Rabattverträge (36)
Organisationen
AOK (7671)
Wirkstoffe
Fentanyl (234)
Pantoprazol (150)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lebensmittelallergie kommt oft mit den Jahren

Viele Menschen glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »

Wenn HIV-Selbsttests falsch anschlagen

Die Packungsbeilagen etlicher HIV-Selbsttests sind fahrlässig unvollständig: Über die eher geringe Wahrscheinlichkeit, bei einem positiven Test tatsächlich infiziert zu sein, erfahren Anwender nichts. mehr »

Für eine Welt ohne Typ-1-Diabetes

Ein hohes Risiko für Typ-1-Diabetes im Kindesalter erkennen und die Krankheit verhindern, ist das Ziel von Wissenschaftlern. Eine provokante PR-Aktion wirbt für ihre Arbeit. mehr »