Ärzte Zeitung, 17.07.2009

Reisediarrhö ist Risiko Nr. 1

KÖLN (iss). Obwohl Durchfallerkrankungen bei Auslandsreisen die häufigste Erkrankung sind, wird das Risiko von vielen unterschätzt. Gleichzeitig haben die meisten Deutschen im Urlaub Angst vor Malaria - obwohl die Wahrscheinlichkeit einer Infektion viel geringer ist.

Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Instituts Forsa im Auftrag der Deutsche Ring Krankenversicherung mit 1000 Teilnehmern. Von ihnen gaben 77 Prozent an, dass sie sich vor Malaria fürchten. Bei Durchfallerkrankungen war das nur bei 42 Prozent der Fall.

"Oft versperren diffuse Ängste den Blick auf die tatsächlichen Gesundheitsrisiken bei Auslandsreisen", sagt Frank Grundwald, Gesundheitsexperte beim Deutschen Ring. Fehleinschätzungen führten dazu, dass wichtige Vorsichtmaßnahmen und Impfungen unterblieben.

Lesen Sie dazu auch:
Durchfall auf Reisen - davor ist niemand sicher
Phytotherapie, Homöopathie - Optionen bei Diarrhö

Lesen Sie dazu auch kurz notiert:
Nebenwirkungen können Grund für Durchfall sein

 

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Herzschutz-Effekt durch spezielle Fischöl-Kapseln

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren hat in der REDUCE IT-Studie eine erstaunliche Wirkung entfaltet. Zu einem anderen Ergebnis kommt die Studie VITAL. mehr »

Diabetes-Strategie zum Greifen nah

Der gezielte Kampf gegen Diabetes könnte schon bald konkrete Formen annehmen. Zum Welt-Diabetestag am 14. November zeichnet sich zwischen Union und SPD ein Kompromiss für eine nationale Diabetes-Strategie ab. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine entsprechende gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »