Ärzte Zeitung online, 03.05.2017

Innovationsfonds

Fördergelder für 41 Projekte zugesagt

BERLIN. Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss hat allen Antragstellern im Rahmen der 91 bewilligten Projekte ("Neue Versorgungsformen und Versorgungsforschung) einen rechtsverbindlichen Förderbescheid gesandt.

Das hat BMG-Staatssekretärin Ingrid Fischbach (CDU) auf Anfrage des grünen Gesundheitspolitikers Dr. Harald Terpe klargestellt. Diese Förderbescheide enthielten in der Regel Auflagen, die erfüllt sein müssen, bevor die Mittel ausgezahlt werden können. Die Projektnehmer müssen deren Erfüllung nachweisen – erst dann könne die Geschäftsstelle des Innovationssausschusses sogenannte Änderungsbescheide verschicken.

Häufig gehe es dabei um Anpassungen bei den Finanzierungsplänen der Projektträger. Bis zum 10. April seien 41 dieser Bescheide ergangen. Die Notwendigkeit ergebe sich aus dem Grundsatz, öffentliche Mittel sparsam und wirtschaftlich zu verwenden, so Fischbach.

Beim Gesundheitsnetzwerkerkongress war Ende März Kritik an der Förderpraxis des GBA laut geworden. Mitte des zweiten Quartals werde erstmals Geld fließen, hatte der GBA angekündigt. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Prostatakrebs bei jungen Männern immer früher entdeckt

Im Vergleich zu den 1990er Jahren wird heute das Prostatakarzinom bei Männern unter 50 Jahren bereits in früheren Stadien diagnostiziert. Darauf deuten Studienergebnisse hin. mehr »

Wie man trotz Plätzchen den Kilos trotzt

Ein Lebkuchen hier, ein Dominostein da und dann noch die fette Weihnachtsgans. Britische Forscher geben studiengeprüfte Tipps gegen den üblichen Gewichtszuwachs an den Feiertagen. mehr »

Pfunde weg, Diabetes weg

Starke Gewichtsreduktion ohne Adipositas-Chirurgie: Das britische „Counterweight-Plus“-Programm bietet Patienten eine Option, die auch in Hausarztpraxen funktioniert. mehr »