Ärzte Zeitung, 30.09.2008

12,5 Millionen Euro Rückzahlungen an Nürnberger-Kunden

NÜRNBERG (ava). Die Nürnberger Krankenversicherung AG (NKV) hat 2008 Versicherten, die im Jahr 2007 nur wenige oder gar keine Leistungen in Anspruch genommen haben, 12,5 Millionen Euro zurückerstattet.

Die Versicherung teilte mit, das entspreche etwa neun Prozent der Beitragseinnahmen des Jahres 2007. Vollversicherte Kunden, die über einen längeren Zeitraum keine Rechnungen einreichen, könnten bei der NKV mit Beitragsrückerstattungen von bis zu 5,5 Monatsbeiträgen pro Jahr rechnen.

Auch wer sich ein Kalenderjahr lang nur vom Hausarzt behandeln lasse, bekomme bei den so genannten Komfort-Tarifen im folgenden Jahr einen Monatsbeitrag erstattet. 37 Prozent der 39 000 Vollversicherten erhielten nach Angaben der Versicherung durchschnittlich 326 Euro zurück, weil sie im Jahr 2007 keine Leistungen in Anspruch genommen hatten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »