Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung online, 07.10.2008

Bundesgesundheitsministerin Schmidt: Kassen-Beitrag bleibt auch 2010 stabil

BERLIN (dpa). Der Krankenkassenbeitrag wird nach der geplanten Anhebung auf 15,5 Prozent im kommenden Jahr frühestens 2011 wieder steigen. Mit zehn Milliarden Euro mehr für die gesetzlichen Krankenkassen sei das System über das kommende Jahr hinaus solide finanziert.

"Der Beitragssatz kann auch 2010 stabil bleiben", sagte Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) der "Bild"-Zeitung (Dienstagausgabe).

Den Krankenkassen warf die Ministerin vor, höhere Beiträge gefordert zu haben, um sich "auf Kosten der Versicherten einen Sparstrumpf" anzulegen. "Die Kassen scheuen die Verantwortung, sparsam mit ihren Einnahmen umzugehen", so Schmidt. Im kommenden Jahr gebe es weder einen Grund für einen Sparkurs noch für Zusatzbeiträge in großem Stil.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schadet Marihuana dem Herz?

Haschischraucher sterben häufiger an Hypertonie-bedingten Todesursachen als Tabakraucher: Darauf deuten Resultate einer Studie - die allerdings auf wackligen Daten steht. mehr »

Schuss vor den Bug auch der alternativmedizinischen Ärzte

Die Heilpraktiker wehren sich. Sie fühlen sich bei der vom "Münsteraner Kreis" angestoßenen Debatte um die Reform oder gar Abschaffung ihres Geschäftsfeldes außen vor. mehr »

So hitzig diskutieren unsere Online-User

Unseriöser Beruf oder medizinische Alternative: Experten fordern die Abschaffung des Heilpraktikerberufs - und treten damit eine eifrige Debatte los. mehr »