Ärzte Zeitung online, 17.10.2008
 

Krankenkassen können Pleite gehen - Bundestag beschließt Gesetz

BERLIN (dpa). Zweieinhalb Monate vor dem Start des Gesundheitsfonds hat der Bundestag am Freitag mit deutlicher Mehrheit letzte Details beschlossen. Künftig können alle gesetzlichen Krankenkassen Pleite gehen. Außerdem fällt die starre Altersgrenze von 68 Jahren für Kassenärzte weg.

Hausarztverträge werden ausgeweitet. Für das Gesetz, das die Organisation der gesetzlichen Krankenversicherung ändert, stimmten 386 Abgeordnete. 164 waren dagegen, zwei Parlamentarier enthielten sich. Endgültig entscheidet der Bundesrat voraussichtlich am 7. November.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16966)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gegen Husten taugen Medikamente wenig

Abwarten und Tee trinken, mehr wollen US-Experten gegen erkältungsbedingten Husten nicht empfehlen. Allenfalls etwas Honig bei Kindern halten sie noch für geeignet. mehr »

Erst krebskrank, dann Hypertoniker

Überlebende von Krebserkrankungen in der Kindheit tragen ein erhöhtes Hypertonierisiko: Im Alter von 50 Jahren sind 70 Prozent betroffen. mehr »

Macht das Stadtleben krank?

Stadtluft kann Schizophrenie begünstigen, glauben Wissenschaftler. Ein Chefarzt der Charité fordert deshalb eine Public-Mental-Health-Strategie für urbane Räume. mehr »