Ärzte Zeitung online, 11.12.2008

196 000 Menschen hatten im Jahr 2007 keine Krankenversicherung

WIESBADEN (dpa). In Deutschland haben im vergangenen Jahr im Durchschnitt 196 000 Menschen ohne jede Krankenversicherung gelebt. Das waren 0,2 Prozent der Gesamtbevölkerung, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mit. Betroffen waren mit einem Anteil von 68 Prozent überwiegend Männer.

Unter den 82 000 Erwerbstätigen ohne Versicherungsschutz waren überwiegend Selbstständige und mitarbeitende Familienangehörige. Zwei Drittel von ihnen hatten keinen oder nur einen niedrigen Schul- und Berufsabschluss. Die Mehrzahl war zwischen 30 und 49 Jahre alt.

www.destatis.de

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16817)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »