Ärzte Zeitung, 05.05.2009

Kaum Zweifel über Krankmeldungen in Niedersachsen

HANNOVER (cben). In Niedersachsen gibt es kaum Probleme mit "gelben Scheinen". Niedersachsens Arbeitgeber gehen davon aus, dass die Krankmeldungen im Land korrekt sind. Das machen die aktuellen Zahlen des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung Niedersachsen (MDKN) deutlich.

Im vergangenen Jahr hat der MDKN auf Verlangen der Arbeitgeber rund 5000 Krankmeldungen daraufhin geprüft, ob der "gelbe Schein" zu Recht ausgestellt wurde. Die meisten von den Arbeitgebern vorgelegten Zweifel waren unbegründet, so der MDKN. Nur in jedem fünften Fall attestierte der MDK eine sofortige Arbeitsfähigkeit des Patienten, hieß es.

Laut Sozialgesetzbuch kann ein Arbeitgeber verlangen, dass die Krankenkasse eine Stellungnahme des Medizinischen Dienstes zur Überprüfung der Arbeitsunfähigkeit einholt, etwa wenn ein Versicherter auffällig oft für kurze Zeiträume oder zu Wochenbeginn oder Wochenenden den gelben Schein vorlegt.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16817)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »