Ärzte Zeitung online, 10.06.2009

Karlsruhe schmettert Klagen von Privatkassen gegen Basistarif und Wartezeit ab

KARLSRUHE (HL). Der mit der Gesundheitsreform 2007 in der privaten Krankenversicherung eingeführte Basistarif und die mindestens dreijährige Wartezeit zum Übertritt von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung sind mit dem Grundgesetz vereinbar.

Mit dem am Mittwochmorgen verkündeten Urteil des Bundesverfassungsgerichts sind Verfassungsbeschwerden von fünf privaten Krankenversicherern und drei Privatversicherten gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht sieht in den Neuregelungen keinen grundgesetzwidrigen Eingriff in die Berufsfreiheit der Versicherungen. Der Gesetzgeber habe aber die Pflicht, die Entwicklung der privaten Krankenversicherung zu beobachten.

Lesen Sie dazu auch:
Karlsruhe-Urteil: Die Kritikpunkte der PKV an der Gesundheitsreform
PVS-Verband warnt vor Schwächung der PKV

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

Erste Kassen senken Zusatzbeitrag deutlich

Die gute Konjunktur und hohe Reserven machen sinkende Zusatzbeiträge möglich – aber nicht bei jeder Krankenkasse. mehr »