Ärzte Zeitung online, 10.06.2009

Karlsruhe schmettert Klagen von Privatkassen gegen Basistarif und Wartezeit ab

KARLSRUHE (HL). Der mit der Gesundheitsreform 2007 in der privaten Krankenversicherung eingeführte Basistarif und die mindestens dreijährige Wartezeit zum Übertritt von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung sind mit dem Grundgesetz vereinbar.

Mit dem am Mittwochmorgen verkündeten Urteil des Bundesverfassungsgerichts sind Verfassungsbeschwerden von fünf privaten Krankenversicherern und drei Privatversicherten gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht sieht in den Neuregelungen keinen grundgesetzwidrigen Eingriff in die Berufsfreiheit der Versicherungen. Der Gesetzgeber habe aber die Pflicht, die Entwicklung der privaten Krankenversicherung zu beobachten.

Lesen Sie dazu auch:
Karlsruhe-Urteil: Die Kritikpunkte der PKV an der Gesundheitsreform
PVS-Verband warnt vor Schwächung der PKV

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

WHO veröffentlicht die ICD-11

Nach 26 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation die Klassifikation der Todesursachen und Krankheiten auf eine neue Grundlage gestellt. Die ICD-11 ist am Montag veröffentlicht worden. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »