Ärzte Zeitung, 23.06.2009

Neue BKK VBU verzichtet auf Zusatzbeitrag

BERLIN(ami). Die Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK VBU) und die Mitteldeutsche BKK fusionieren zum 1. Juli zur BKK VBU. Die neue Krankenkasse will in diesem Jahr keinen Zusatzbeitrag erheben.

"Unsere Finanzbasis ist solide", so BKK VBU-Chefin Andrea Galle und Thomas Ibe, Vorstand der Mitteldeutschen BKK. Viele Angebote der BKK VBU stehen künftig auch den 12 000 Versicherten der Mitteldeutschen BKK offen. So hat die BKK VBU in Berlin viele Integrationsverträge und einen Vertrag mit dem Medizinischen Versorgungszentrum MediPlaza geschlossen. Derzeit betreuen 540 Beschäftigte der BKK VBU rund 284 000 Versicherte. Die Mitteldeutsche BKK hat 40 Beschäftigte.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17941)
Organisationen
BKK (2221)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »