Ärzte Zeitung, 20.07.2009

Betrugsverdacht: Kassen im Visier

BIELEFELD (vdb). Das Bundesversicherungsamt (BVA) verstärkt seinen Druck auf Kassen und will hart gegen Betrügereien mit Patientendiagnosen vorgehen. Trotz Warnung aus dem BVA sollen Ärzte aufgefordert worden sein, Diagnosen zu fälschen, um Extrazahlungen aus dem Gesundheitsfonds zu kassieren.

Das BVA berichtet von drei Fällen, in denen Kassen auf Ärzte Einfluss nehmen wollten. Es handle sich um die AOK Niedersachsen, die BKK Salzgitter und die Deutsche BKK, sagte BVA-Sprecher Theo Eberenz dem "Westfalen-Blatt". Die AOK versicherte, sie habe zu keinem Zeitpunkt Einfluss auf die von Ärzten gestellten Diagnosen genommen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17178)
Organisationen
AOK (7302)
BKK (2159)
BVA (464)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »