Ärzte Zeitung, 22.09.2009

Bundesbank rechnet mit Zusatzbeiträgen in 2010

BERLIN (hom). Die Bundesbank erwartet für das kommende Jahr Zusatzbelastungen für die etwa 70 Millionen Kassenpatienten. Grund sei die Wirtschaftskrise, heißt es im aktuellen Monatsbericht der Bank. Infolge der Krise und dem damit einhergehenden Anstieg der Erwerbslosigkeit würden die Einnahmen der Kassen zurückgehen.

Da gleichzeitig die Ausgaben für medizinische Leistungen konstant blieben, entstehe bei einzelnen Kassen ein Finanzloch, das nur durch einen Zusatzbeitrag gestopft werden könne. Bislang hat nur eine Kasse einen solchen Zusatzbeitrag erheben müssen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17165)
Organisationen
Bundesbank (160)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

BGH schränkt Privileg der Arztbewertungsportale ein

Darf ein Arztbewertungsportal eine Praxis ungefragt listen? Ja, aber kein Arzt muss sich Werbung konkurrierender Praxen im direkten Bewertungsumfeld gefallen lassen. mehr »

Grippewelle so wild wie lange nicht

Achtung, hohe Influenza-Gefahr: Die Grippewelle tobt und hat den höchsten Stand seit Jahren erreicht. mehr »

Low-Fat-Diät ist genauso gut wie Low-Carb

Welche Diät bringt am meisten? Eine Studie der Stanford-Universität hat verschiedene Diäten verglichen und sich angeschaut, ob die Gene beim Abnehmen eine Rolle spielen. mehr »