Ärzte Zeitung online, 25.09.2009

BEK plus GEK gleich Mega-Kasse: Barmer-Verwaltungsrat sagt ja zu Fusion

KIEL (hom). Nach der GEK hat auch der Verwaltungsrat der Barmer grünes Licht für eine Fusion beider Krankenkassen gegeben. Damit ist der Weg für Deutschlands größte Krankenkasse frei, zum 1. Januar 2010 ihre Arbeit für insgesamt 8,6 Millionen Versicherte aufzunehmen.

"Deutschlands größte Krankenkasse hat auch das Potenzial für Deutschlands beste Krankenkasse", sagte der Vorsitzende des Barmer-Verwaltungsrates, Holger Langkutsch, am Freitag in Kiel. Am Mittwoch hatte bereits der GEK-Verwaltungsrat der Fusion zugestimmt (wir berichteten).

Langkutsch zeigte sich überzeugt davon, dass der zukünftige Marktführer nicht nur aufgrund seiner Größe eine bessere Verhandlungsposition gegenüber den Leistungserbringern haben werde. "Wir werden die Kompetenzen, Stärken und Erfahrungen beider Kassen bündeln, um unseren Versicherten auch mit neuen und besseren Verträgen einen noch besseren Gesundheitsservice anbieten zu können."

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Fusionen - eine Chance für Qualität

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »