Ärzte Zeitung, 29.09.2009

Verlangte Kasse unterschiedliche Beiträge?

OLDENBURG (cben). Die IKK Oldenburg hat über Jahre von Besserverdienenden zu niedrige Krankenkassenbeiträge kassiert - offenbar um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Das meldete am Donnerstag "Radio Bremen". Allein für 2006 und 2007 seien dadurch 183 000 Euro weniger eingenommen worden. Das habe die Innenrevision der fraglichen Jahre ergeben.

Der ehemalige IKK-Vorstand und heutiger HKK-Vorstand, Torsten Dette, wurde am Donnerstag vom Verwaltungsrat der HKK entlassen. Er muss zum Ende des Jahres gehen, erhalte aber eine Abfindung. Anfang 2008 wurde die IKK mit der Bremer hkk zur größten Krankenversicherung im Nordwesten verschmolzen. Wie viele Versicherte von den niedrigeren Beitragssätzen profitiert haben, sei noch offen.

Ob tatsächlich ein gezieltes Vorgehen vorliegt oder Nachlässigkeit, ist unklar. Das Bundesversicherungsamt hatte schon 2005 auf den Missstand hingewiesen. Dennoch wurde das Problem nicht abgestellt. Gegen Vorstand Dette wird auch ermittelt, weil er Mitgliederdaten der IKK der Signal Iduna überlassen haben soll.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17070)
Organisationen
IKK (859)
Signal Iduna (80)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »