Ärzte Zeitung online, 06.10.2009

Milliarden-Minus der Krankenkassen: Schätzerkreis trifft sich heute

BERLIN (dpa/gwa). Experten wollen an diesem Dienstag Klarheit über die Finanzlage der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) im kommenden Jahr schaffen. Im Bundesversicherungsamt in Bonn kommt der GKV-Schätzerkreis zusammen, um Prognosen über die Ausgaben und Einnahmen der Krankenkassen aufzustellen.

Erwartet wird, dass die Ausgaben um mehrere Milliarden über den Einnahmen liegen. Die Spekulationen reichen von fünf bis neun Milliarden.

Die neue Bundesregierung müsste ihren gesundheitspolitischen Kurs somit auf Basis eines Milliardenlochs bei den Kassen bestimmen. Dem Gremium gehören Experten des Versicherungsamts, des Bundesgesundheitsministeriums und des GKV-Spitzenverbands an. Der Kreis ist auf Genauigkeit verpflichtet und soll vorsichtig statt zu optimistisch rechnen. Kann der Schätzerkreis kein Einvernehmen erzielen, sollen Unterschiede dokumentiert werden.

Die Ärzte Zeitung wird darüber berichten.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16766)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »