Ärzte Zeitung, 21.10.2009

Merkel plant neue Schulden

Sonderfonds soll Milliarden-Defizit der GKV decken

BERLIN (ble). Union und FDP planen offenbar die Einrichtung eines Schattenhaushalts in Höhe von bis zu 60 Milliarden Euro, um die Sozialversicherungen in den kommenden vier Jahren zu finanzieren. Entsprechende Pläne für einen Sonderfonds wurden am Dienstag und Mittwoch in Berlin bekannt.

Danach würde das für 2010 erwartete Defizit des Gesundheitsfonds von rund 7,5 Milliarden Euro zumindest teilweise nicht über Beitragssatzerhöhungen, höhere Zusatzbeiträge oder Leistungseinschnitte finanziert, sondern über neue Schulden. Für die Arbeitslosenversicherung sind bis zu 50 Milliarden Euro vorgesehen. Damit bliebe auch Spielraum für Steuererleichterungen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16770)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »