Ärzte Zeitung online, 22.10.2009

Steht die Praxisgebühr auf dem Prüfstand?

BERLIN (dpa). Union und FDP haben sich nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" darauf verständigt, die umstrittene Praxisgebühr zu überprüfen.

In der Rohfassung des Koalitionsvertrags, der der Zeitung (Donnerstagsausgabe) nach eigenen Angaben vorliegt, heiße es: Die Praxisgebühr wird auf ihre Steuerungswirkung hin überprüft und gegebenenfalls ersetzt. Die Gebühr war von der rot-grünen Koalition eingeführt worden und wird seit 2004 erhoben. Ihre Wirkung ist umstritten.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »