Ärzte Zeitung, 18.11.2009

Fonds braucht kein Milliardendarlehen

HANNOVER (dpa). Der Gesundheitsfonds kommt in diesem Jahr nach einem Zeitungsbericht wider Erwarten ohne ein Milliardendarlehen des Bundes zur Finanzierung der gesetzlichen Kassen aus.

Der Fonds habe Anfang dieser Woche lediglich ein Darlehen des Bundes in Höhe von 880 Millionen Euro erhalten, berichtet die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" unter Berufung auf Koalitionskreise. Mit den Beiträgen auf das Weihnachtsgeld werde der Fonds dieses Geld bereits Mitte Dezember zurückzahlen können.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (18291)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Kokain auf Brust und Herz schlägt

Down nach dem High: Ein junger Mann kommt mit Brustschmerzen in die Notaufnahme, er hat am Tag zuvor Kokain konsumiert. Die Diagnostik ergibt einen überraschenden Befund. mehr »

Immer mehr BU-Fälle durch die Psyche

Der lange Arm der Leistungsgesellschaft oder einfach bessere Diagnose? Eine sprunghaft steigende Anzahl von Arbeitnehmern scheidet wegen psychischer Probleme vorzeitig aus dem Berufsleben aus. mehr »

Fehlerquelle Entlassbriefe

Unbekannte Abkürzungen und Therapieempfehlungen, die nicht zum Befund passen: Eine Umfrage unter Hausärzten deckt Verbesserungspotenzial in Entlassbriefen auf. mehr »