Ärzte Zeitung, 01.12.2009

Plant die DAK 2010 einen Zusatzbeitrag?

NEU-ISENBURG (bee). Die DAK hat Medienberichte, wonach die Kasse ab dem 1. Februar einen Zusatzbeitrag erheben will, nicht bestätigt, aber auch nicht dementiert. Zur "Ärzte Zeitung" sagte DAK-Sprecher Jörg Bodanowitz, dass man derzeit die finanzielle Lage bewerte.

Die "Rheinische Post" hatte berichtet, dass die DAK von ihren 4,6 Millionen Mitgliedern ab Februar 2010 einen Zusatzbeitrag erheben wolle. Dies sei auf einer Krisensitzung beschlossen worden. Bodanowitz sagte der "Ärzte Zeitung", das Thema Zusatzbeitrag stehe weder bei der Verwaltungsratssitzung am 16. Dezember noch bei einer geplanten Sitzung am 5. Januar auf der Tagesordnung.

Nach Aussagen des DAK-Sprechers habe es überhaupt keine Krisensitzung gegeben. "Wir prüfen allerdings, was die Finanzlage innerhalb der GKV für die DAK bedeutet", so Bodanowitz. Er rechnet damit, dass Ende 2011 alle Kassen Zusatzbeiträge von ihren Versicherten erheben werden. Ab dem 1. Januar 2010 fusioniert die DAK mit der Hamburg-Münchner (wir berichteten).

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17951)
Organisationen
DAK (1645)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Handhygiene in der Kita – weniger Atemwegsinfekte

Handhygieneprogramme in Kitas, bei denen Desinfektionsmittel eingesetzt werden, tragen offenbar dazu bei, Atemwegsinfektionen bei unter Dreijährigen deutlich zu verringern. mehr »

Tipps zur COPD-Diagnostik

Viele COPD-Patienten werden als solche gar nicht erkannt, bei anderen wird die Diagnose vorschnell gefällt. Anlässlich des heutigen Welt-COPD-Tags erinnern wir an die neuen deutschen Leitlinien und grundlegende Änderungen. mehr »

Medikationspläne oft nicht genutzt

Medikationspläne – zumindest frei erstellte – verbessern die Arzneimittel-Therapiesicherheit wohl nicht wie erhofft. Das legt nun eine Studie der Uni Greifswald nahe. mehr »