Ärzte Zeitung, 14.12.2009

Grüne wollen Klarheit über Zusatzbeiträge

BERLIN (fst). Die Grünen im Bundestag bohren beim Thema Zusatzbeitrag nach. In einer Anfrage will die Fraktion von der Regierung unter anderem wissen, wie viele Kassen vermutlich Zusatzbeiträge erheben müssen. Die Grünen rechnen vor, ein Defizit von 3,5 Milliarden Euro bedeute einen Zusatzobolus von sechs Euro pro Monat und Beitragszahler.

Dann würde bei Mitgliedern mit weniger als 600 Euro beitragspflichtigem Einkommen schnell die Überforderungsklausel greifen. Die Fraktion will wissen, wie hoch die Wechselbereitschaft im Falle von Zusatzbeiträgen eingeschätzt wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Eine Milliarde Euro mehr für Ärzte? KBV ist "enttäuscht"

Die Vertragsärzte in Deutschland bekommen im nächsten Jahr knapp eine Milliarde Euro mehr an Honorar. Das ist das Ergebnis der Honorarverhandlungen zwischen KBV und GKV-Spitzenverband. mehr »