Ärzte Zeitung, 21.12.2009

BKK und IKK sowie die TK erteilen Rabattzuschläge

HAMBURG (fst). Das Karussell der Rabattverträge für Arzneimittel dreht sich weiter: Im Namen von 33 Betriebs- und drei Innungskrankenkassen hat die GWQ Service GmbH für 44 Wirkstoffe, aufgeteilt auf 48 Fachlose, Zuschläge erteilt. Dabei sind über 50 Hersteller zum Zuge gekommen.

Pro Fachlos wurde nur ein Zuschlag vergeben, teilt der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH) mit. Mitte Dezember hat zudem die Techniker Kasse Zuschläge für 53 Wirkstofflose erteilt. Im Juli hatte die Kasse 89 Wirkstofflose ausgeschrieben. Auch hier hat die TK je Los nur mit einem Bieter einen Rabattvertrag geschlossen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »

Neun Millionen Klinik-Infektionen jährlich

Infektionen in Kliniken und Pflegeheimen sind in Europa ein großes Problem. Jährlich infizieren sich dort rund neun Millionen Bürger, berichtet die EU-Seuchenbehörde. Zwei Gründe sind dafür ausschlaggebend. mehr »

Medizin per Videos patientengerecht erklärt

Bei der Visite oder im Gespräch bemerkten die Mediziner Nicolas und Sebastian Kahl, dass Patienten nur wenig von den Ausführungen des Arztes verstanden haben. So entstand die Idee, Erklärvideos zu produzieren. mehr »