Ärzte Zeitung online, 05.01.2010

DAK mit 6,4 Millionen Versicherten

HAMBURG (fst). Die Fusion von Deutscher Angestellten Krankenkasse (DAK) und Hamburg Münchener Krankenkasse ist endgültig vollzogen. Am Dienstag konstituierte sich der DAK-Verwaltungsrat neu und wählte Hans-Peter Stute erneut zum Vorsitzenden des Gremiums.

Die DAK wird weiter von einem zweiköpfigen Vorstand geführt. Beide Vorstandsmitglieder wurden einstimmig vom Versichertenparlament der DAK wiedergewählt. Als Vorsitzender des Vorstandes wurde Professor Herbert Rebscher bestätigt, sein Stellvertreter ist Claus Moldenhauer.

Die Kasse hat nach der Fusion 6,4 Millionen Versicherte und 4,8 Millionen Mitglieder und ist bundesweit in 800 Geschäftsstellen präsent. Beide Kassen hatten bereits vor der Fusion auf vielen Feldern wie etwa der IT eng kooperiert.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16825)
Organisationen
DAK (1522)
Personen
Herbert Rebscher (237)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »