Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung online, 20.01.2010

Krankenkassen-Chefin will Nullrunde für Ärzte

BERLIN (dpa). Die Vorsitzende der größten deutschen Krankenkasse, der Barmer GEK, Birgit Fischer, fordert angesichts der finanziellen Probleme im Gesundheitswesen eine Nullrunde für niedergelassene Ärzte.

Krankenkassen-Chefin will Nullrunde für Ärzte

Fordert eine "Nullrunde für Ärzte": Birgit Fischer, Vorsitzende der Barmer GEK. © Barmer Ersatzkasse

"Nach den Milliarden-Steigerungen für die niedergelassenen Ärzte in den vergangenen Jahren darf es in diesem Jahr keinesfalls weitere Honorarerhöhungen geben", sagte Fischer der "Rheinischen Post".

"Die Ärzte müssen sich auf eine Nullrunde einstellen." Fischer kritisierte auch die Hausarztverträge: "So wie die Hausarztverträge zurzeit verhandelt werden, läuft dies auf eine reine Honorar-Steigerung für Ärzte hinaus. Wir fordern aber Qualitätsverbesserungen für die Versicherten."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Kinder suchtkranker Eltern brauchen mehr Beachtung

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, fordert eine bessere Versorgung und Betreuung der Kinder von Suchtkranken. Kinder von Suchtkranken sind diesmal Schwerpunkt des Drogenberichts. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »