Ärzte Zeitung, 25.01.2010

Rösler kündigt nun Paket zur Kostendämpfung an

Erste Welle der Zusatzbeiträge rollt auf Versicherte zu

BERLIN (hom/dpa). Angesichts der nun bei vielen Krankenkassen beschlossenen Zusatzbeiträge hat Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler noch für dieses Jahr Maßnahmen zur Kostensenkung angekündigt. Handlungsbedarf sieht Rösler laut "Spiegel" auch bei den Arzneimittelpreisen. "Künftig muss bei jedem Medikament genauestens überprüft werden, ob Kosten und Nutzen in einem angemessenen Verhältnis stehen."

Der GKV-Spitzenverband erwartet, dass etliche Kassen bis Ende 2010 Zusatzbeiträge erheben, sagte dessen Vorsitzende Doris Pfeiffer der FAZ. Für Ausgabensteigerungen bei Ärzten oder Pharma-Industrie gebe es keinen Spielraum. Dagegen mahnte BÄK-Vize Frank Ulrich Montgomery erneut eine Debatte über die Priorisierung medizinischer Leistungen an. Die Zusatzbeiträge seien eine unselige Hypothek der Ära Schmidt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Nervenärzte schlagen Alarm

Der Spitzenverband ZNS ist besorgt: Die Versorgung von Demenz-, Parkinson- und Schlaganfallpatienten gerate in Gefahr, warnen die Nervenärzte. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »