Ärzte Zeitung, 25.01.2010

Rösler kündigt nun Paket zur Kostendämpfung an

Erste Welle der Zusatzbeiträge rollt auf Versicherte zu

BERLIN (hom/dpa). Angesichts der nun bei vielen Krankenkassen beschlossenen Zusatzbeiträge hat Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler noch für dieses Jahr Maßnahmen zur Kostensenkung angekündigt. Handlungsbedarf sieht Rösler laut "Spiegel" auch bei den Arzneimittelpreisen. "Künftig muss bei jedem Medikament genauestens überprüft werden, ob Kosten und Nutzen in einem angemessenen Verhältnis stehen."

Der GKV-Spitzenverband erwartet, dass etliche Kassen bis Ende 2010 Zusatzbeiträge erheben, sagte dessen Vorsitzende Doris Pfeiffer der FAZ. Für Ausgabensteigerungen bei Ärzten oder Pharma-Industrie gebe es keinen Spielraum. Dagegen mahnte BÄK-Vize Frank Ulrich Montgomery erneut eine Debatte über die Priorisierung medizinischer Leistungen an. Die Zusatzbeiträge seien eine unselige Hypothek der Ära Schmidt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »