Ärzte Zeitung, 25.01.2010

Rösler kündigt nun Paket zur Kostendämpfung an

Erste Welle der Zusatzbeiträge rollt auf Versicherte zu

BERLIN (hom/dpa). Angesichts der nun bei vielen Krankenkassen beschlossenen Zusatzbeiträge hat Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler noch für dieses Jahr Maßnahmen zur Kostensenkung angekündigt. Handlungsbedarf sieht Rösler laut "Spiegel" auch bei den Arzneimittelpreisen. "Künftig muss bei jedem Medikament genauestens überprüft werden, ob Kosten und Nutzen in einem angemessenen Verhältnis stehen."

Der GKV-Spitzenverband erwartet, dass etliche Kassen bis Ende 2010 Zusatzbeiträge erheben, sagte dessen Vorsitzende Doris Pfeiffer der FAZ. Für Ausgabensteigerungen bei Ärzten oder Pharma-Industrie gebe es keinen Spielraum. Dagegen mahnte BÄK-Vize Frank Ulrich Montgomery erneut eine Debatte über die Priorisierung medizinischer Leistungen an. Die Zusatzbeiträge seien eine unselige Hypothek der Ära Schmidt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf dem Weg zum Bluttest

Demenz-Diagnose ganz einfach per Biomarker: Serumtests auf Beta-Amyloid und Tau könnten in naher Zukunft recht genau anzeigen, wer gerade in eine Demenz abgleitet. mehr »

Herzschutz ist auch Schutz vor Demenz

Wer mit 50 Jahren nicht raucht, nicht dick ist, sich gesund ernährt, Sport treibt und normale Blutzucker-, Blutdruck- und Cholesterinwerte hat, der kann seine Hirnalterung um mehrere Jahre verzögern. mehr »

Das Oktoberfest im Gesundheits-Check

Laute Menschenmassen, Hendl und sehr, sehr viel Bier: Kann das noch gesund sein? Ein Blick auf das Oktoberfest aus Gesundheitssicht. mehr »