Ärzte Zeitung, 09.02.2010

DAK-Chef: Wir verlieren keine Versicherten!

BERLIN (hom). Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK), Professor Herbert Rebscher, hat der Behauptung widersprochen, seine Kasse verliere wegen des von ihr erhobenen Zusatzbeitrages in Höhe von acht Euro massenhaft Mitglieder.

"Ein Mitgliederschwund wird uns nachgesagt, aber er ist nicht eingetreten", sagte Rebscher am Dienstag vor Journalisten in Berlin. Einzelne Abgänge seien durch Neuzugänge kompensiert worden. Versicherte sollten bei der Wahl einer Kasse auch die Angebote der Versicherer miteinander vergleichen, forderte Rebscher.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16817)
Organisationen
DAK (1522)
Personen
Herbert Rebscher (237)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »