Ärzte Zeitung, 16.03.2010

Sozialverband: Pauschale ist undurchschaubar

BERLIN (hom). Der Sozialverband VdK hat Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) vorgeworfen, mit seinen Plänen für eine Finanzreform in der GKV Arbeitnehmer und Rentner zu verunsichern.

"Krankenversicherungsbeitrag, Zusatzbeitrag, Kopfpauschale oder Gesundheitsprämie, Sonderbeitrag und Sozialausgleich - wer soll das noch durchschauen?", sagte VdK-Chefin Ulrike Mascher. Sie spielte damit auf Berichte an, Rösler plane ab 2011 eine zusätzliche Pauschale von 29 Euro in der GKV (wir berichteten).

Das Gesundheitsministerium hatte dies als Spekulation zurückgewiesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »