Ärzte Zeitung, 28.04.2010

SPD-Generalsekretärin attackiert Laumann

BERLIN (hom). SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles hat den nordrhein-westfälischen Gesundheits- minister Laumann (CDU) für dessen Äußerungen zu der von der Koalition geplanten Gesundheitsprämie kritisiert. "Jetzt lässt auch Karl-Josef Laumann die sozialpolitische Maske fallen und plädiert beinhart für die Kopfpauschale", sagte Nahles am Dienstag in Berlin. 

Laumann hatte in der "Rheinischen Post" gesagt, die Gesundheitsprämie sei "eine mögliche Idee", um weitere Kostensteigerungen im Gesundheitswesen zu bewältigen. Nahles kritisierte dagegen, die Kopfpauschale würde vor allem kleinere und mittlere Einkommen belasten.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »

So sieht die Gesundheitsversorgung in den 32 WM-Ländern aus

Bei der Fußball-WM in Russland sind die teilnehmenden Nationen mit hochkarätigen medizinischen Betreuerstäben am Start. Doch wie sieht es mit der Gesundheitsversorgung in der Heimat aus? mehr »