Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 08.06.2010

Sechs Millionen Menschen nutzen Hautkrebs-Screening

BERLIN (sun). Mehr als sechs Millionen Menschen sind vergangenes Jahr zum Hautkrebs-Screening gegangen. Nach Angaben der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) nutzten 3,5 Millionen Frauen und 2,6 Millionen Männer im Alter zwischen 35 und 74 Jahren die Vorsorgeuntersuchung - das entspricht etwa 15 Prozent der Berechtigten. Rund 60 Prozent der Untersuchungen erfolgten bei Hausärzten, 40 Prozent bei Hautärzten.

"Die Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs wird von den Versicherten gut angenommen", sagte, Dr. Carl-Heinz Müller, stellvertretender Vorsitzender der KBV. Allerdings wolle man in Zukunft noch mehr Menschen zur Vorsorge motivieren. Dies solle durch gezielte Aufklärung in Praxen erfolgen. Viele wüssten nicht, dass ihre Krankenkasse die Kosten für die Untersuchungen übernehme. Die gesetzlich Versicherten ab 35 Jahren haben seit Juli 2008 alle zwei Jahre Anspruch auf das Screening.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »