Ärzte Zeitung, 14.06.2010

Krankenstand in Hessen ist deutlich gestiegen

FRANKFURT/MAIN (ine). Im vergangenen Jahr sind die Krankenstände in Hessen auf das höchste Niveau seit zehn Jahren gestiegen. Wie die Techniker Krankenkasse mitteilt, waren 2009 die rund 295 000 bei der TK versicherten Beschäftigten pro Kopf im Schnitt zwölf Tage krankgeschrieben - einen halben Tag länger als im Jahr davor. Das entspricht einem Anstieg um 4,9 Prozent. Wie es im Gesundheitsreport der TK heißt, waren meist Krankheiten des Atmungssystems der Grund für eine Krankschreibung. Weitere häufige Gründe für Krankschreibungen waren Rückenschmerzen und Depressionen. Im bundesweiten Vergleich waren die Fehlzeiten im vergangenen Jahr in Mecklenburg-Vorpommern mit 15,2 Tagen pro Kopf am höchsten.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (18203)
Organisationen
TK (2572)
Krankheiten
Depressionen (3411)
Rückenschmerzen (1084)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Alzheimer nach frisch gebackenem Brot riecht

Erst lässt der Geruchssinn nach, dann treten Phantosmien auf – ein US-Neurologe berichtet über seine beginnende Demenz, und weshalb die frühe Diagnose für ihn wichtig war. mehr »

1,4 Millionen Krebstote für 2019 erwartet

In diesem Jahr könnten in der gesamten EU mehr Menschen an Krebs sterben als noch vor Jahren. Doch es gibt auch eine gute Entwicklung. mehr »

Alkoholverzicht ist gut gegen Vorhofflimmern

Eine kontrollierte Studie schafft Gewissheit: Menschen, die von Vorhofflimmern betroffen sind, können durch Alkoholabstinenz selbst etwas gegen ihre Herzrhythmusstörung tun. mehr »