Ärzte Zeitung, 08.07.2010

AOK-Fusion mit Hessen wird in Thüringen begrüßt

ERFURT (rbü). Die Fusion der AOK Hessen mit der AOK plus für Thüringen und Hessen stößt bei Thüringens Gesundheitsministerin Heike Taubert (SPD) auf Zustimmung. "Wir brauchen starke und stabile Krankenkassen. Die Fusion ist dafür der richtige Weg", sagte sie der "Ärzte Zeitung". Außerdem benötige auch die Politik starke Verhandlungspartner für die Reform des Gesundheitswesens. Die Aufsicht über die neue Kasse hat jedoch Sachsen, in dessen Landeshauptstadt Dresden der Hauptsitz der "AOK plus - Die Gesundheitskasse" sein wird. Thüringen beaufsichtigt nur noch zwei kleinere Betriebskrankenkassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »