Ärzte Zeitung, 28.07.2010

Krankenhaus-Verband kritisiert Sparpaket

BERLIN (hom). Nach Einschätzung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) belegt der "Krankenhaus-Report 2010" der Barmer GEK, "wie stark die hochwertige Patientenversorgung in den Krankenhäusern" gebraucht wird. Vor diesem Hintergrund seien die von der Koalition geplanten Kürzungen bei den Krankenhäusern in Höhe von bis zu zwei Milliarden Euro in 2011 und 2012 als bedenklich einzustufen. Laut Klinikreport wurde in Deutschland im vergangenen Jahr bei knapp 400 000 Patienten eine künstliche Hüfte oder ein künstliches Knie eingesetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »