Ärzte Zeitung, 16.08.2010
 

Infektionen mit Hantavirus nehmen in Hessen stark zu

FRANKFURT/MAIN (ine). In Hessen haben sich in diesem Jahr 83 Menschen mit dem Hantavirus infiziert. Im Vorjahr waren vier Infektionen den Gesundheitsämtern gemeldet worden, teilt die Techniker Krankenkasse mit. Das Virus wird von Ratten und Mäusen übertragen. Die häufigsten Infektionen gab es im Landkreis Fulda (17), gefolgt vom Landkreis Gießen (11) und dem Wetteraukreis (8). Bundesweit wurden nach Angaben des Robert-Koch-Instituts in Berlin in den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres insgesamt 1240 Fälle registriert. Im Vorjahr waren es 181.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16993)
Infektionen (14600)
Organisationen
TK (2349)
Krankheiten
Infektionen (4535)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Keine Herzgeräusche im Stehen – kein Herzfehler

Mit einer simplen Methode können Ärzte pathologische von physiologischen Herzgeräuschen bei Kindern unterscheiden. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

15 Jahre nach der hochemotionalen Debatte um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen fürchten Forscher durch das Stammzellgesetz Nachteile in Deutschland. mehr »

Art der Heilung zählt fürs Honorar

Bei der Abrechnung der postoperativen Wundversorgung haben Hausärzte im EBM mehr Möglichkeiten als häufig angenommen. mehr »