Ärzte Zeitung, 17.08.2010

Top-Thema: GKV-Finanzierungsgesetz

PKV: Seitenwechsel in die Private soll leichter werden

Dieser Punkt geht an die PKV: Laut Gesetzentwurf aus dem Bundesgesundheitsministerium soll der Wechsel von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung wieder einfacher werden. Wer von einer gesetzlichen Krankenkasse hin zu einem privaten Krankenversicherer wechseln möchte, soll dies künftig bereits nach "einmaligem Überschreiten der Jahresentgeltgrenze" von derzeit 49  950 Euro im Jahr tun können. Bislang waren dafür drei aufeinanderfolgende Jahre nötig.

Denkbar ist auch, dass die Koalition die im Gesetzentwurf enthaltene Passage zum Verhältnis von GKV und PKV noch weiter fasst - etwa um die Festlegung, welche Wahltarife und Zusatzversicherungen von den gesetzlichen Kassen in Konkurrenz beziehungsweise im Wettbewerb mit der PKV angeboten werden dürfen. (hom)

Top-Thema: GKV-Finanzierungsgesetz:
Hausarztverträge nach KV-Maßstab
Hausarztverträge: Schwarz-Gelb entkernt den Paragraf 73 b
Gesundheitsprämie: Die Hauptlast schultern die Versicherten
Honorar: Strikter Deckel für die nächsten zwei Jahre
Extrabudgetäre Leistungen: Mengenbegrenzungen und Abstaffelung
Telematik: Kein Kostendeckel im Spargesetz
PKV: Seitenwechsel in die Private soll leichter werden
Kliniken: In den nächsten zwei Jahren eine Milliarde weniger
Der Standpunkt: Reform im Rückwärtsgang

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Herzschutz-Effekt durch spezielle Fischöl-Kapseln

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren hat in der REDUCE IT-Studie eine erstaunliche Wirkung entfaltet. Zu einem anderen Ergebnis kommt die Studie VITAL. mehr »

In Westeuropa sterben Deutsche am frühesten

Deutschland hat unter 22 westeuropäischen Ländern die niedrigste Lebenserwartung. Wie aus einem aktuellen WHO-Bericht hervorgeht, gibt es im weltweiten Vergleich noch immer drastische Unterschiede – von bis zu 40 Jahren. mehr »

Gemeinsam gegen Antibiotika-Resistenzen

Die Weltantibiotikawoche ist angelaufen: Während die WHO für mehr Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Medizin wirbt, versucht ein Projekt von Ärzten und Kassen die Bürger für Resistenzen zu sensibilisieren. mehr »