Ärzte Zeitung, 12.09.2010

Korrektur: Es waren 17, und nicht 18 Arztkontakte

Es waren 17, und nicht 18 Arztkontakte

BERLIN (af). Nicht 18, sondern nur 17 Arztkontakte hatte jeder gesetzlich Versicherte in Deutschland im Jahr 2008. Diese Korrektur des im Januar veröffentlichten Arztreports nahm Rolf-Ulrich Schlenker von der Barmer GEK beim Deutschen Internistentag in Berlin vor.

Der stellvertretende Vorsitzende der KV Hamburg, Walter Plassmann, hatte die Zahlen angezweifelt. Vor allem deshalb, weil die Frequenz der Arztbesuche in Deutschland um ein vielfaches höher liegt als in den meisten anderen OECD-Staaten.

Plassmann mutmaßte, die Barmer GEK habe auch Laborfälle mitgezählt. Das habe man tatsächlich getan, bestätigte Schlenker. Mehr als einen Arztbesuch je Versichertem weniger habe die Neuberechnung auf Basis von KV-Daten allerdings nicht ergeben. Schlenker wertet die vielen Arztbesuche als ein Indiz dafür, dass das Gesundheitssystem von den Menschen angenommen werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »