Ärzte Zeitung, 22.09.2010

vdek: Versicherte nicht an HzV interessiert

BERLIN (sun). Der Verband der Ersatzkassen (vdek) hat dem Hausärzteverband vorgeworfen, den "guten Ruf der Hausärzte zu verspielen". Der Hausärzteverband "male Horrorszenarien" in Bezug auf das GKV-Finanzgesetz an die Wand.

Der vdek berief sich auf eine repräsentative Forsa-Umfrage (im Auftrag des vdek) unter 1000 GKV-Versicherten. Diese habe ergeben, dass die hausärztliche Versorgung immer noch einen hohen Stellenwert genieße. 80 Prozent der Befragten seien jedoch nicht bereit, für die Teilnahme an einem Hausarztmodell höhere Beiträge oder Zusatzbeiträge zu entrichten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »