Ärzte Zeitung online, 15.02.2011

Junge Arbeitnehmer öfter krankgeschrieben als ältere

HAMBURG (dpa). Junge Arbeitnehmer sind nach einer aktuellen Erhebung doppelt so häufig krankgeschrieben wie ihre älteren Kollegen.

Laut einer Untersuchung der Techniker Krankenkasse (TK) fehlen 15- bis 25-Jährige durchschnittlich zweimal pro Jahr. Ältere Beschäftigte blieben im Mittel nur einmal pro Jahr wegen Krankheit zu Hause, teilte die TK am Dienstag in Hamburg mit. Allerdings nehme die durchschnittliche Ausfalldauer mit steigendem Alter zu.

Während eine Krankschreibung unter den jüngsten Beschäftigten im Alter von 15 bis 19 Jahren knapp sechs Tage dauert, sind es bei den über 55-Jährigen allerdings schon fast 19 Tage.

Der Hauptgrund dafür sind laut TK schwerere Erkrankungen mit zunehmendem Alter. "Krankheiten wie Rückenschmerzen, Herz-Kreislauf-Beschwerden und psychische Störungen, die erfahrungsgemäß sehr langwierig sind, treten bei älteren Erwerbstätigen häufiger auf", sagt TK-Expertin Gudrun Ahlers.

Sie fügte hinzu: "Allerdings stellen wir auch bei jüngeren Beschäftigten in den letzten Jahren einen deutlichen Anstieg von Krankschreibungen aufgrund psychischer Diagnosen fest."

Die Ursache könnten gestiegene Anforderungen der Arbeitswelt sein. Berufseinsteigern würde ein hohes Maß an Qualifikation und Flexibilität abverlangt, sagt Ahlers. Hinzu komme die Unsicherheit durch befristete Arbeitsverträge.

Für Unternehmen sei es angesichts des demografischen Wandels und der sinkenden Zahl qualifizierter Fachkräfte wichtig, die Gesundheit ihrer Mitarbeiter langfristig zu fördern. Laut TK-Erhebung stagnierte der Krankenstand im Jahr 2010 in Deutschland bei rund 3,3 Prozent.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17941)
Organisationen
TK (2517)
Krankheiten
Rückenschmerzen (1061)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »