Ärzte Zeitung, 23.02.2011

AOK Hessen bietet Service für türkische Mitglieder

BAD HOMBURG (ine). Türkische Versicherte der AOK Hessen können sich ab sofort in ihrer Muttersprache beraten lassen. Wie es in einer Mitteilung der Krankenkasse heißt, sollen per Konferenzschaltung Experten ins Gespräch integriert werden.

Den Anrufern entstehen keine zusätzlichen Kosten. Nach Angaben der Krankenkassen sind bei ihr 125 000 türkische Staatsbürger versichert, das sind 70 Prozent aller in Hessen lebenden Türken.

Auch sollen ausgewählte Internetseiten in Kürze in türkischer Sprache verfügbar sein. Diese Angebote sind nach AOK-Angaben Bestandteil eines multikulturellen Konzeptes, zu dem beispielsweise auch Aktivitäten für rheumakranke Migrantinnen und Spezialseminare gehören.

Die neue Hotline ist unter 0180-1010200 erreichbar.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17436)
Organisationen
AOK (7402)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Epileptiker haben hohe Überdosisgefahr

Die Gefahr, an einer Medikamentenüberdosis zu sterben, ist bei Epilepsiekranken fünffach erhöht, so eine Studie. Doch es ist anders, als auf den ersten Blick gedacht: Schuld sind meist nicht die Antikonvulsiva. mehr »

Zehntausende Arztpraxen nicht ohne Barrieren zu erreichen

Nur ein Drittel der Arztpraxen in Deutschland gelten – auch nur zum Teil – als barrierefrei. Das schränke die freie Arztwahl körperlich beeinträchtigter Menschen ein, moniert die Linke-Sozialexpertin Sabine Zimmermann. mehr »

Nichtstun ist gefährlich für Patientendaten

Nur noch wenige Tage, dann tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Grund genug auch für Ärzte, sich die Prozesse der Datenverarbeitung anzuschauen und auf Sicherheit abzuklopfen. mehr »