Ärzte Zeitung online, 13.04.2011

City BKK steht offenbar vor der Insolvenz

STUTTGART (dpa). Die City BKK steht einem Zeitungsbericht zufolge vor dem Aus.

Wie die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" berichtet, könnte die in Stuttgart ansässige Betriebskrankenkasse wegen Zahlungsunfähigkeit Ende Juni geschlossen werden. Es wäre die erste Insolvenz einer Krankenkasse seit Einführung des Gesundheitsfonds. Die Zeitung beruft sich auf Branchenkreise.

Ein Kassensprecher sagte indes am Mittwoch auf Anfrage, es gebe keinen Beschluss der Aufsichtsbehörde, die Kasse zu schließen. Der Sanierungsprozess sei eingeleitet.

Dem Bericht zufolge hat das Bundesversicherungsamt (BVA) in Berlin zu Wochenbeginn Kassenvertreter über die Schieflage der Betriebskrankenkasse informiert.

Aufsichtsbehörde schon seit einem Jahr informiert

Die City BKK habe bei der Aufsichtsbehörde bereits im vergangenen Jahr die drohende Insolvenz angezeigt, berichtet die Zeitung weiter.

Die Kasse leide zum einen unter dem hohen Krankenstand und der zunehmenden Gebrechlichkeit ihrer Versicherten. Zum anderen seien die Versorgungskosten an den beiden Hauptstandorten Berlin und Hamburg vergleichsweise hoch, unter anderem wegen der teuren Universitätskliniken.

Die City BKK gelte als chronisch unterfinanziert, schrieb die "Hannoversche Allgemeine Zeitung".

City BKK existiert seit 2004

Die Mitglieder der Kasse müssten sich keine Sorgen um ihren Versicherungsschutz machen: Sie könnten innerhalb der Gesetzlichen Krankenversicherungen wechseln, wohin sie wollen. Der Schutz auch für laufende medizinische Behandlungen bleibe bestehen, hieß es laut Zeitung im Bundesgesundheitsministerium.

Die City BKK ging im Januar 2004 aus der Fusion der Betriebskrankenkasse des Landes Berlin (BKK Berlin) und der Betriebskrankenkasse Hamburg (BKK Hamburg) hervor. Ein Jahr später folgte die Fusion mit den beiden Betriebskrankenkassen BKK Bauknecht und BeneVita BKK.

Lesen Sie dazu auch:
Rettung zweier BKKen kostet 58 Millionen Euro
Rettung auf den letzten Drücker: Pleite von zwei BKKen abgewendet
Zwei Krankenkassen kurz vor der Insolvenz?

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17805)
Organisationen
BKK (2211)
BVA (494)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »