Ärzte Zeitung, 25.04.2011

Linke sorgt sich um Versicherte im Basistarif

BERLIN (fst). Die Linksfraktion im Bundestag will Vertragsärzte gesetzlich dazu verpflichten, Privatversicherte im Basistarif genauso zu behandeln wie GKV-Versicherte.

Ärztliche Leistungen, die bei Versicherten im Basistarif erbracht werden, sollten genauso vergütet werden wie bei GKV-Patienten. Zur Begründung heißt es in einem Antrag, die 21.000 Versicherten im Basistarif hätten einen schlechteren Zugang zur Versorgung als GKV-Versicherte.

Seit April seien die schon bisher niedrig bemessenen Vergütungen für die Behandlungen dieser Versicherten nochmals gesenkt worden. In einem zweiten Schritt fordert die Linke, die PKV komplett abzuschaffen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stress stört die Knochenheilung

Chronischer psychosozialer Stress behindert die Heilung von Frakturen, wie Forscher herausgefunden haben. Sie haben auch einen potenziellen Therapieansatz gefunden. mehr »

Der tiefe Fall der Sulfonylharnstoffe

Sulfonylharnstoffe haben in der Diabetes-Therapie über viele Jahre einen Aufstieg sondersgleichen erlebt. Doch der Primus entwickelte sich zum Auslaufmodell. Warum, das erläutert Professor Hellmut Mehnert in seiner Kolumne. mehr »

CAR-T-Zelltherapie im Trend

Immuntherapien mit CAR-T-Zellen in der Onkologie verbreiten sich derzeit explosionsartig. Das belegen erste Zulassungen und Erfolge bei manchen Formen von Blutkrebs. Nun werden auch Strategien für solide Tumoren fokussiert. mehr »