Ärzte Zeitung online, 11.05.2011

BKK-Landesverbände schließen sich zusammen

HANNOVER/MAINZ (dpa). Die Betriebskrankenkassen (BKK) wollen zwei große Geschäftsgebiete unter einem gemeinsamen Dach zusammenfassen.

Zum 1. Juli sei die Fusion des eigenen Landesverbands mit dem Landesverband für Rheinland-Pfalz und das Saarland beschlossen worden, teilte die BKK Mitte am Mittwoch in Hannover mit.

Der neue Landesverband, dessen Zentrale in Hannober bleibe, könne effizienter arbeiten und habe zudem mehr politisches Gewicht, hieß es zur Begründung. Der Zusammenschluss soll ohne Stellenstreichungen ablaufen.

Die künftig 26 Kassen betreuen den Angaben zufolge rund 3,7 Millionen Versicherte. Der bisherige Landesverband Mitte ist die Dachorganisation der BKK in Niedersachsen, Bremen, Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen.

Die neue Struktur soll die Mitgliedsunternehmen auch im Wettbewerb mit den gesetzlichen Krankenkassen stärken, erklärte Vorstandschef Hans-Hermann Runge. Mitte Juli soll in Berlin der neue Vorstand gewählt werden.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17443)
Organisationen
BKK (2181)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

Erste Beschwerden gegen Facebook und Google

Unmittelbar nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat der Verein "Noyb" erste Anzeigen gegen Google und Facebook wegen "Zwangszustimmungen" auf den Weg gebracht. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »