Ärzte Zeitung online, 03.08.2011

Sächsische Männer fast Spitze bei der Krebsvorsorge

DRESDEN (tt). In Sachsen legen immer mehr Männer Wert auf Krebsvorsorge.

Laut einer Auswertung der Techniker Krankenkasse (TK) ließen sich im vergangenen Jahr 32 Prozent der über 45 Jahre alten TK-Versicherten untersuchen. Im Vergleich zu 2001 stieg damit die Zahl der Vorsorgen in dieser Altersklasse um rund ein Drittel.

Bundesweit liegen sächsische Männer nach den Bremer TK-Versicherten, 33 Prozent, an der Spitze der in Anspruch genommen Vorsorge-Untersuchungen. Bei den sächsischen Frauen ließen sich mehr als doppelt so viele Versicherte, 66 Prozent, untersuchen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16817)
Krebs (10407)
Organisationen
TK (2313)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »