Ärzte Zeitung, 05.10.2011

AOK-Ausschreibung zu Hilfsmitteln in der Kritik

BERLIN (eb). Das Dekubitus Forum des Bundesverbandes Medizintechnologie (BVMed) zeigt sich besorgt über die geplante Ausschreibung der AOK Hessen zu Antidekubitus-Hilfsmitteln.

Da die Ausschreibung die Auswahl allein auf den Preis reduziere, blieben Qualität und individuelle Eignung des Hilfsmittels unberücksichtigt.

Das Forum erinnerte daran, dass sich GKV-Spitzenverband, Fachgesellschaften und Unternehmen auf einheitliche und vergleichbare Qualitätskriterien geeinigt hätten, die eine individuelle Versorgung ermöglichen. Diese Standards würden durch die Ausschreibung "konterkariert".

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

„Das ist keine Propagandaschlacht der KBV“

Einiges im geplanten TSVG stößt Ärzten sauer auf. Im Interview erläutern die drei KBV-Vorstände, warum sie denken, dass sich Änderungen noch durchsetzen lassen. mehr »

Besseres Arbeitsklima könnte jeden zwölften Infarkt verhindern

Wer unter Mobbing oder Gewalt am Arbeitsplatz leidet, hat ein stark erhöhtes Risiko für Infarkte. Häufig betroffen: Sozialarbeiter, Lehrer – und Gesundheitsberufe. mehr »

TK senkt Zusatzbeitrag – Barmer nicht

Nach und nach geben die Kassen ihren Beitragssatz für 2019 bekannt – nun taten dies die Kassen-Schwergewichte TK und Barmer sowie zwei weitere AOKen. mehr »