Ärzte Zeitung online, 22.12.2011
 

AOK-Nordost: Verwaltungsrat gegen Zusatzbeitrag

TELTOW (maw). Die AOK Nordost wird für 2012 keinen Zusatzbeitrag erheben. Das hat nun auch der Verwaltungsrat der Kasse auf seiner Sitzung am Mittwoch beschlossen.

Diesen Schritt hatte die Krankenkasse zuvor bereits nach der Wahl des Verwaltungsrats im Oktober angekündigt.

Das Selbstverwaltergremium der Gesundheitskasse habe den Haushalt 2012 mit einem Volumen von insgesamt rund 6,4 Milliarden Euro beschlossen.

Mit 2,5 Milliarden Euro - 1408,66 Euro je Versicherten - sei der Krankenhaussektor der größte Etatposten, gefolgt von den Arzneimittelausgaben mit 1,1 Milliarden Euro -596,06 Euro je Versicherten.

Die Ausgaben für niedergelassene Ärzte umfassen laut AOK Nordost insgesamt 0,9 Milliarden Euro und beliefen sich damit auf 527,47 Euro pro Versicherten.

Rund 1,8 Millionen Versicherten zählt die Kasse. Seit der Vereinigung zur AOK Nordost im vergangenen Januar habe die Kasse in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern rund 75.000 Neumitglieder gewonnen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16989)
Organisationen
AOK (7233)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »

Steigender Drogenkonsum bereitet Sorgen

Der Cannabiskonsum wird unter Jugendlichen langsam aber stetig populärer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung fordert einen massiven Ausbau der Präventionsangebote. mehr »