Ärzte Zeitung online, 22.12.2011

AOK-Nordost: Verwaltungsrat gegen Zusatzbeitrag

TELTOW (maw). Die AOK Nordost wird für 2012 keinen Zusatzbeitrag erheben. Das hat nun auch der Verwaltungsrat der Kasse auf seiner Sitzung am Mittwoch beschlossen.

Diesen Schritt hatte die Krankenkasse zuvor bereits nach der Wahl des Verwaltungsrats im Oktober angekündigt.

Das Selbstverwaltergremium der Gesundheitskasse habe den Haushalt 2012 mit einem Volumen von insgesamt rund 6,4 Milliarden Euro beschlossen.

Mit 2,5 Milliarden Euro - 1408,66 Euro je Versicherten - sei der Krankenhaussektor der größte Etatposten, gefolgt von den Arzneimittelausgaben mit 1,1 Milliarden Euro -596,06 Euro je Versicherten.

Die Ausgaben für niedergelassene Ärzte umfassen laut AOK Nordost insgesamt 0,9 Milliarden Euro und beliefen sich damit auf 527,47 Euro pro Versicherten.

Rund 1,8 Millionen Versicherten zählt die Kasse. Seit der Vereinigung zur AOK Nordost im vergangenen Januar habe die Kasse in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern rund 75.000 Neumitglieder gewonnen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17616)
Organisationen
AOK (7473)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »