Ärzte Zeitung online, 22.12.2011

BKK Essanelle lässt Zusatzbeitrag im Schrank

DÜSSELDORF (maw). Die BKK Essanelle garantiert ihren Versicherten - nach heutigem Stand -, bis zum Jahr 2014 keine Zusatzbeitrag zu erheben.

Für die nächsten Jahre bleibe der Zusatzbeitrag nach eigenen Angaben aufgrund der positiven Wirtschaftslage der Kasse ausgeschlossen. Dazu trügen die Vermögensreserven und der für 2012 zu erwartende Einnahmeüberschuss bei.

Mit ihren Verwaltungskosten in Höhe von 112 Euro je Versicherten liege die BKK Essanelle im Vergleich zum Durchschnitt aller Betriebskrankenkassen von 128 Euro und dem Durchschnitt innerhalb der gesetzlichen Krankenversicherung von 136 Euro unter dem Durchschnitt aller gesetzlichen Kassen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17881)
Organisationen
BKK (2218)
Essanelle (37)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oft auch knifflige AU-Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »