Ärzte Zeitung online, 30.12.2011
 

Notdienst an Feiertagen gern genutzt

HANNOVER (eb). Fast jeder zweite Bundesbürger hat die ärztlichen Notdienste schon einmal an Feiertagen benutzt. Das geht aus einer Forsa-Umfrage im Auftrag der KKH-Allianz hervor.

Bei Frauen war der Anteil mit 49 Prozent aller Befragten sogar höher als bei den Männern (41 Prozent). Die Umfrage war repräsentativ, teilte die Krankenkasse am Donnerstag in Hannover mit.

Die Mehrheit sucht den Notdienst selbst auf (57 Prozent), 40 Prozent erhielten einen Hausbesuch vom Arzt.

Noch nie an Feiertagen oder Wochenenden krank gewesen zu sein, sagte jeder vierte Befragte. Zehn Prozent behalfen sich selbst - etwa mit Hausmitteln - oder warteten auf den nächsten Werktag. Und immer 20 Prozent wussten gar nicht, dass es einen ärztlichen Notdienst gibt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

So schützen sich Krebskranke vor Stigmatisierung

Wer an Krebs erkrankt, muss sich auch mit der damit verbundenen Stigmatisierung auseinandersetzen. Forscher raten zu gezielten Gegenstrategien. mehr »

Kassen rücken beim Arztinfo-System von der Steuerung via Ampel ab

Nutzenbewertungen neuer Arzneimittel durch den GBA finden bei Ärzten bisher oft nur wenig Beachtung. Ein Arztinfo-System soll das ändern. Der GKV-Spitzenverband hat dafür jetzt einen Prototypen präsentiert. mehr »

Sport tut den Gelenken gut - auch bei Multimorbidität

Selbst Arthrosepatienten mit schweren Begleiterkrankungen profitieren von regelmäßigem körperlichem Training. Es gibt allerdings eine Voraussetzung. mehr »